Nike Seifert

«Goodbye Blue Monday» – eine gelungene Mischung

Goodbye Blue Monday – 4:1 und Vladimir Katz

Jazz aus New York und aktuelle Kunst aus Köln und Umgebung – genau das Richtige, um den Montag ausklingen zu lassen… Das fanden jedenfalls die begeisterten Besucher, die am 9. Mai 2016 der Einladung der Gruppe 3_ORENDA (Andrea Deighton, Dave Deighton und Axel Wendelberger) in die Meerkatze gefolgt waren. Die Künstlergruppe 4:1 – Julius Busch, Raimunde Grave, Wilko Meiborg, Nike Seifert und Malte Sonnenfeld – zeigte aktuelle Werke ganz verschiedener künstlerischer Richtungen und Medien. In der interessanten Ausstellung gab der Jazz-Pianist Vladimir Katz aus New York ein beeindruckendes Konzert. Die Ausstellung kann noch bis zum 16. Juni 2016 nach Voranmeldung besucht werden. Im Bild v.l.n.r.: Wilko Meiborg, Julius Busch, Nike Seifert, Raimunde Grave, Malte Sonnenfeld, am Klavier Vladimir Katz (Foto Florette Hill).

Der Trailer zur Veranstaltung…

Slideshow von Florette Hill

Bericht im Bonner General-Anzeiger vom 12.5.2016
Bericht im Rundblick Siebengebirge vom 14.5.2016
Besprechung bei Studio Eins vom 18.5.2016

Nike Seiferts «Extremes»

Nike Seifert Ausstellung

«In ihrer neuen Werkserie ‹Extremes› widmet sich Nike Seifert der Gegensätzlichkeit – Kontrast und Harmonie, Möglichkeiten und Grenzen, Emotion und Rationalität, Musik und Stille ... Intensive Polaritäten zeichnen ihre Arbeitsweise aus, die einem oftmals physisch verzehren­den Prozess gleicht und Ergebnis starker Empfindungen ist.» (Alexandra Wendorf) Die Ausstellung kann bis zum 8. April 2016 nach Vereinbarung besucht werden.

Bericht im Bonner General-Anzeiger vom 10.3.2016